Hundewendedecke

Eine Bekannte fragte mich, ob ich eine Hundedecke nähen könne ... klar, kann und konnte ich. Aus Jeansstoff sollte sie bestehen. Was bin ich froh, dass mein Tochterkind heute ihre Jeans abgeschnitten hat :-)

Entstanden ist eine Wendedecke, je nach Witterung kann sie umgedreht werden. Als Unterseite habe ich die etwas kühlere Baumwolle genäht:


die Decke ist 60 x 40 cm groß und ich habe Abnäher hinein genäht, damit das Futter nicht rutschen kann.


Ich habe heute noch ein Kleid für mich genäht ... Foto folgt ... ist grad keiner da, der mich fotografieren kann :-)

und das schicke ich nun zum Creadienstag

und weil es auch eine Recyclingidee ist, habe ich mich bei Nina vom Werkeltagebuch eingetragen :-)

Fimoknöpfe haben es mir ja auch angetan, heute habe ich aus Fimoteilchen und diversem Zubehör Taschenbaumler geknotet:





Kommentare

  1. Die Hundedecke ist klasse geworden...die Hundis und deine Bekannte, werden sich bestimmt sehr darüber freuen.
    Mit was hast du sie gefüllt?
    Sowas steht nämlich auch noch auf meiner Liste!

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Klaudia,

    als Füllung stand mir eine ehemalige Bettdecke zur Verfügung, die beim Waschen eingelaufen ist und nun genau richtig für eine Hundedecke ist ... also nicht so weich wie Vlies :-)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Edith,
    die Decke finde ich auch sehr gelungen und die Baumler mit Fimo + x ebenso.
    Sei herzlich gegrüßt von Nina

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

freue mich auf euren "Senf dazu"