Ihr seht mich verwirrt

Heute mal nichts gehandarbeitetes ... grmph ... würde ja gern, aber Frau Brother ist immer noch weg. Und das ist der Kausus Knackpunkt ... mir ist da etwas komisch gekommen:

Fakten: Frau Brother gekauft im März 2013
Käufer: mein Göttergatte
Reparatur, die zweite!


Bereits vor Weihnachten schickte ich sie in die Werkstatt. Habe lange mit einer Dame dort am Telefon gesprochen und den Defekt erklärt: Die Spannungsscheiben für den Faden sind defekt ... sie erzeugten einfach keine Fadenspannung mehr! Fand ich seltsam, da ich mir sicher bin, sie nicht manipuliert zu haben.

So weit, so gut!

Gestern - also nach 2 Wochen in der Werkstatt - erhielt mein Mann einen Anruf aus derselbigen: Gratulation, Sie haben 2 Mio. Stiche mit der Maschine genäht! Wollte mein Mann gar nicht wissen, aber gut!
Und jetzt kommt es: Wir müssen die Maschine warten! Ist ja auch nicht schlimm, kommt ja vor. Aber: Die Rechnung beträgt etwa 130,-- Euro!!!! Mein Mann hat zugesagt und mich informiert.

Gestern Abend habe ich dann noch einmal die Garantieleistungen gelesen - 3 Jahre Garantie! - und festgestellt, dass die Wartung und der Austausch von Verschleißteilen darin inbegriffen sind - falls ich das nicht komplett falsch verstanden habe!

In der kostenpflichtigen Wartung inbegriffen sind: Prüfung der Fadenspannung (hä? Die haben sie doch repariert!), das Testen des Fußpedals (das habe ich gar nicht mitgeschickt), das Austauschen von Verschleißteilen (Garantieleitung?) usw. ... also alles Blödsinn! 

Ich habe umgehend eine Mail geschrieben, dass ich eine Wartung nicht möchte! Sehe darin nämlich keinen Sinn aus o.g. Gründen!

War das jetzt richtig oder falsch?

Hattet ihr diesen Sachverhalt auch schon einmal? Und wie wichtig ist eine Wartung, wenn die Maschine gerade zur Reparatur ist und sowieso gereinigt wird?

Ich bin für jeden Kommentar dankbar.

Wie gesagt: ihr seht mich verwirrt!





Kommentare

  1. Also, ich habe meine Maschinen immer vor Ort warten lassen, da wo ich sie gekauft habe. Meiner Erfahung nach gehört die Wartung bei einer Reparatur dazu. Ich hatte 10 Jahre eine Brother, die hatte nur eine Reparatur und da wurde die Wartung gleich mitgemacht. Das war allerdings noch in der Garatiezeit, also kostenlos für mich. 130 € für eine Wartung ist aber normal, so um den Betrag bezahl ich auch immer.
    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Hm. Ich habe meine Maschinen alle bei Diederich in Solingen gekauft. Online übrigens. Ich hatte mit der Sticki dreimal Probleme. Einmal konnte mir eine Mitarbeiterin in einem ausführlichen Telefonat helfen, zweimal habe ich die Sticki eingeschickt. Ich habe kein einziges Mal eine Rechnung erhalten, nur für die Spulenkapsel. Das ist ein Verschleißteil und die fallen nicht unter die Garantieleistung.

    Mein Rat wäre, da anzurufen und das direkt zu klären! Vielleicht haben die einfach nicht auf dem Zettel, dass die Maschine von denen ist und gleichzeitig noch nicht alt?!? Seltsam.

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe gerade mit dem Firmenchef telefoniert ... außer der Spulenkapsel, die tatsächlich defekt war, fällt alles andere unter Kulanz. Und er meinte, dass eine Wartung nicht unter die Garantie fällt! Sehr seltsam das alles. Jetzt bezahlen wir etwa die Hälfte für eine Generalüberholung und die Maschine findet noch heute wieder den Weg zu mir. Damit kann ich leben!

    AntwortenLöschen
  4. Hört sich doch gut an...und so kannste auch bald wieder nähen!

    AntwortenLöschen
  5. also ganz ehrlich? ich würde die maschine zurück geben, sie ist noch nicht einmal ein jahr alt, du hast so viel ärger, bist nun schon lange ohne maschine und obendrein musst du noch was zahlen obwohl du eine neue maschine hast? sowas! ich bin da mit zurückschicken immer ganz schnell dabei, bevor ich mich evtl. nochmal ärgern muss... du hast das recht innerhalb von 2 jahren nach kauf zurück
    zugegeben. so hab ich es z.b. mit einem drucker bei amazon gemacht und die gesetze die da gelten, gelten bestimmt grundsätzlich http://www.amazon.de/gp/help/customer/display.html?nodeId=201145910.
    du hast mein volles mitgefühl, ich würde mich sowas von ärgern, ohne maschine ist man ja nur halb ;-)(das bringt mich richtig in rage das hier ;-) )
    ich drücke dir die daumen das sie nun läuft (näht) wie am schnürchen.
    liebe grüsse, mandy / hummelelll)
    meine veritas ist 26 jahre alt, sie war nicht einmal zur reparatur und nicht einmal zur wartung.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Frau H.
    ich würde erstmal garnichts bezahlen, wenn die so miserable Spulen produzieren,
    die nach der kurzen Zeit kaputt sind?
    Nach deiner Zusammenfassung dachte ich, dass die Spannscheiben der Oberfadenspannung defekt sind,
    Wartung in der Garantiezeit müßte eigentlich gratis dabei sein, ist doch beim Auto auch so, war zumindest bei unserem so.
    Ich würde die Maschine auch zurückgeben, wenn sie sooo schnell def. ist, kommt bestimmt immer wieder was.
    Wahrscheinlich eine Montagsproduktion.
    Versuch sie zurückzugeben und kauf vor Ort eine, dass du mit ihr hingehen kannst und wenn möglich auch mit dem Monteur reden und erklären kannst, bzw dass dir gezeigt wird, was denn eigentlich kaputt war.
    Das mit der Spule ist wirklich merkwürdig, ich hab unter anderem eine alte Quellemaschine (Bj.ca.1970, geerbt)
    da war in den 15 Jahren in denen ich sie habe noch nie was und schon garnicht mit der Spulenkapsel, die sind doch aus Metall.
    PS ich hatte mal eine Singer, mit CB Greifer, der war auch ständig kaputt.
    Ich drücke dir die Daumen
    Liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen
  7. Ach ihr Lieben, ihr seid so nett ... die Spulenkapsel bei der Brother Innov-is 955 ist nicht mehr die, die wir allgemeinhin kennen ... sie hat eine automatische Unterfadeneinfädelung und ist teils aus Kunststoff und teils aus Metall. Sie liegt in der Spulenbox und er erklärte mir, dass es manchmal vorkommt, dass diese Kapsel beim Nähen durchstochen wird und sie dann nicht mehr richtig funktioniert. Eigentlich ein normaler Vorgang, der meiner Meinung nach auch unter die Garantie fallen müsste.

    Ja, die Scheiben der Fadenspannung fassten nicht mehr richtig. Es hatte sich in einem Teil, auf den ich keinen Zugriff hatte, ein Fadenstück dazwischen gedrängt und das Ding hielt die Scheiben auseinander.

    Tja, das mit der Montagsmaschine sprach ich auch an, aber er meinte, die erste Reparatur wäre eigentlich gar keine gewesen, sondern eine falsche Einstellung von mir. Das Ding hat ja einen Computer und ich war wohl zu dusselig, ihn richtig zu programmieren :-)

    Wie dem auch ist, ich bekomme sie wohl heute zurück, bezahle 60,-- Euro und lass es gut sein. Sollte ich allerdings innerhalb der nächsten 3 Monate wieder Probleme haben, dann werde ich sie umtauschen! Ach ja, er meinte noch, die Maschine wäre auch nicht geeignet, um gewerblich auf ihr zu nähen. Hallo? Das Ding kostet 1000,-- Euro und ich nähe täglich etwa 1,5 Stunden! Das müsste sie doch wohl packen, oder?

    AntwortenLöschen
  8. Ja, gar keine Frage... und überhaupt eigentlich frech was der da sagt. Aber Du bist eine Gute und gibst der Sache noch eine Chance. Dann drück ich Dir die Daumen das nun Ruhe ist. Lg

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

freue mich auf euren "Senf dazu"

Beliebte Posts