{kleines DIY}

Die Idee, einen Bilderrahmen als Webrahmen zu nutzen, ist nicht neu.
Wohl aber, kleine Schätze darauf zu verweben, z.B. Webbandreste!
Ein tolles Ding, um kleine Zipfelchen zu verwerten
kurze Anleitung am Ende des Posts

schaut mal:





einen größeren Rahmen könnte frau jetzt mit 2 Reihen
Bändern parallel bespannen, um den vorhandenen 
Raum dekorativ zu nutzen

eine schöne Deko für das Nähzimmer :-)

einen tollen Creadienstag 
wünsche ich euch
Frau H.

how to do:

Rückseite (die Pappe, die als Auflage des Fotos etc. dient) des Bilderrahmens mit Stoff bespannen (ich habe doppelseitiges Klebeband zum Fixieren genutzt)
die Rückseite vorsichtig am Rahmen festkleben
Wolle oder andere Fäden außen herum über den Rahmen spannen und
auch hier mit Klebeband fixieren (ich habe auch hier wieder doppelseitiges verwendet und die obere Klebeseite mit Filz abgedeckt)


und nun könnt ihr auf der Vorderseite einweben, was immer euch gefällt.
Die Enden der Webbänder habe ich mit Kleber fixiert, nachdem ich sie nach unten (oder auch oben) umgeschlagen habe.
Wer mag, verschönert noch die Rückseite, aber da guckt ja kaum jemand :-)

Viel Freude beim Nacharbeiten :-)


Kommentare

  1. Eine hübsche wie praktische Idee, danke!!
    Lg von der Wollzeitmama

    AntwortenLöschen
  2. Danke für deinen Kommentar. Freue mich immer über neue Leser/Innen.
    Schönen Blog hast du, der Rahmen ist toll.
    Dekofreudige Grüße von Andrea

    AntwortenLöschen
  3. ich mag deine Webbilder
    wobei ich vielleicht einen weniger gemusterten Hintergrund verwendet hätte, damit die Bänder noch besser zur Geltung kommen

    lieben Gruß
    Uta

    AntwortenLöschen
  4. eine tolle idee - sieht klasse aus!
    lg von der numi

    AntwortenLöschen
  5. Die Idee ist ja super. Das muss ich mir merken. Lg lässt dir da - Frau Mama ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht ja toll! Richtig gute Idee...
    L.G. Jutta

    AntwortenLöschen
  7. Was eine tolle, kreative Idee. Sieht super aus.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

freue mich auf euren "Senf dazu"