[Poncho oder Cape?]


Ist das ein Poncho oder ein Cape?


Ich bin mir nicht sicher, was genau ein Poncho ist oder wodurch sich ein Cape auszeichnet. Ist mir auch ziemlich egal, ich mag die Dinger, die ich locker über den Kopf ziehen kann, ohne das meine Frisur ins Gesicht rutscht :-)


Dieser - ich nenne es jetzt mal - Poncho ist ohne Schnittmuster entstanden. Ich habe einfach ein Kaufteil auf den Stoff gelegt und rings herum geschnitten.
Damit er sich so schön wellt (das war Absicht und lockert meiner Meinung nach die Strenge etwas auf), habe ich den Stoff (dickeres Baumwollgemisch bzw. Strickstoff) beim Nähen mit der Overlock etwas gezogen. Die graue Overlocknaht finde ich gut daran.


Oben an der einzigen Naht habe ich eine Brosche festgenäht. 
Als kleiner Hingucker, denn ich trage so gut wie keinen Schmuck und dann
kann das gut mal dort sein :-).
So ein Poncho ist innerhalb einer halben Stunde fertig genäht.

huch - Ringerkreuz :-)

Übrigens ist der Rock ein Upcyclingprojekt. 
Aus einem ungeliebten Shirt ruckzuck gemacht.
Die Rüschen unten waren mir am Bauch (beim Shirt) to much 
(ging gar nicht! Warum hatte ich das überhaupt?)
und so habe ich einfach ab Ärmelunternaht alles abgeschnitten,
ein breites Bündchen dran genäht und fertig.
Ich liebe das Shirt als Rock sehr!

Das ist übrigens ein typischer Edith-Style. 
So bin ich immer angezogen ... schwarz und freundliches grau.
Ich trage oft Röcke oder Kleider und meist 
2 bis 3 Oberteile übereinander.
Und wenn ich ehrlich bin, dann würde ich gern öfter etwas für mich nähen.
Aber immer nur schlicht schwarz oder grau langweilt auch auf Dauer.
Das Problem ist nur, dass es zu wenige Stoffe gibt, die mir gut gefallen.
Ich wünsche mir Erwachsenenstoffe, die auf
schwarz oder grau basieren, aber nicht durch ein Riesenmuster
erschlagen. Auch auf den Charme von kleinen Blümchen, Herzchen oder Sternchen mag ich gern verzichten.
Und: ich möchte nicht für einen Meter Stoff über 30,-- Euro zahlen.

Versteht mich nicht falsch, bei anderen mag ich es bunt und geblümt und so. Nur für mich persönlich geht das gar nicht!
Ich fühle mich schon verkleidet, wenn ich eine blaue Jeans trage :-)

Ein kleiner Appell an euch Designer: macht mal :-)

Frau H.
verlinkt mit RUMS

Kommentare

  1. 00:01 und so weit hinten beim Rums ;)
    Toller Poncho oder Cape hast du genäht.

    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  2. Sehr chic! Gute Idee mit dem Shirt. Ich nähe auch gerne bunte Dinge, aber für mich ist schwarz meine Lieblingsfarbe. Schönen Tag.
    LG Anke

    AntwortenLöschen
  3. Super geworden. Und es ist ein Poncho. Der ist vorne geschlossen. Im Gegensatz zu einem Cape, das vorne offen ist und unter dem Kopf mit Riegel oder Band geschlossen wird. Kennst du sicher von Superman.

    AntwortenLöschen
  4. Ist das ein schöner Poncho, bzw. Outfit. Gefällt mir und grad der Hut machts komplett. Toll. Ich mag bunt bei anderen auch und selber als lieber dezenter. Ist doch ok.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schön geworden!!!!
    Ein tolle Kombi!

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  6. sieht klasse aus - und schwarz ist halt einfach schwarz - und damit klassisch klasse ;0)
    lg von der numi

    AntwortenLöschen
  7. Der Poncho ist klasse und dein Rock aus T-Shirt ist echt ein traum. Manchmal fragt man sich wirklich warum mein ein Teil gekauft hat. So kannst du es sicherlich noch lange tragen. Das mit dem Design von stoffen.... jaaaa... das ist echt schwer. Meist gibt es "konservativen" Stoff nur einfarbig. Aber grau mit schwarzem print müsste es doch mehr geben, oder?
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

freue mich auf euren "Senf dazu"