Direkt zum Hauptbereich

Aufhübschen - eine kleine Geschichte

Hallo ihr Lieben,

ich bin ein bekennender Fan von allem, was zum Aufhübschen gedacht ist. Beim Bestellen befällt mich immer ein großes, fast unbremsbares Vergnügen. Der Betrag am Ende der Rechnung holt mich dann meist auf den Boden der Tatsachen zurück.

Aber hin und wieder gönne ich mir etwas


Wenn der Postmann den Umschlag in meinem Briefkasten versenkt hat, dann kann er die Gewissheit, eine Frau glücklich gemacht zu haben, mitnehmen.

Beim Auspacken ungeduldig - ich hasse Verpackungen jeder Art - bin ich entzückt über meinen Bestellerfolg.

Ich bewundere, drehe alles hin und her, berühre und ordne im Geiste alles auf die passenden Stoffe. Wunderbare Arbeiten laufen vor meinem geistigen Auge ab.

Nach der Bewunderungszeit wandern die Schönheiten in mein Nähzimmer in die extra dafür gefertigten Behältnisse und dann ...

folgt etwas ganz merkwürdiges:

Meist bleiben sie dann auch dort! 

Alles ist mir zu schade zum Benutzen! Plötzlich passen sie nicht mehr zu den gedachten Stoffen! Und vielleicht sehen sie woanders viel schöner aus!?

Ich bin Sammlerin! Ich muss lernen, mich von Knöpfen und Bändern trennen zu können! Brauche ich womöglich Hilfe? 

Erzählt mir, wie ihr euch trennen könnt - alles ist hilfreich für mich!



Kommentare

  1. Wie gut kann ich das nachvollziehen.Ich bin schon seit meinen Jugendtagen(lange her!)eine Sammlerin,vornehmlich von Stoffen,aber auch Zubehör aller Art.Ich denke lange darüber nach,ob ich einen geliebten Knopf auf diese oder jene Tasche nähe. Bei mir lagert alles irgendwo Messie-Alarm!) und manchmal mache ich tolle Entdeckungen in meinen Schätzen!Also wie du siehst,helfen kann ich dir nicht,aber ich bin eine "Schwester" im Geiste,wenn ich das so sagen darf.Liebe Grüße aus Wien Erika.

    AntwortenLöschen
  2. Danke Erika, bin froh, nicht die Einzige zu sein :-)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Edith,
    auch liebe die vielen kleinen Sachen die man zum Verschönern brauchen kann. Und mir geht es ähnlich wie Dir. Meistens finde ich dann genau die passenste Perle viel zu Schade für das aktuelle Projekt. Dann habe ich letztes Jahr einen guten Spruch gelesen: Man muss die alten Sachen loslassen, denn man kan nur mir leeren Händen etwas Neues beginnen. Das war für mich der Auslöser um mich endlich von vielen liebgewonnen Dingen trennen zu können. Und nun sind meine Hände meist leer und ich kann viel besser ganz viele neue Sachen anpacken.
    Herzlichst
    Bea

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann Dir leider nicht helfen. Sammle auch und es geht mir eher wie Dir und Erika :)) Wuerde allerdings auch niemals auf den Gedanken kommen einen Stoff ganz aufzubrauchen. Hebe immer ein kleines Stueck auf .....Schlimm, ich weiss.
    Lg
    Andrea

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

freue mich auf euren "Senf dazu"

Beliebte Posts aus diesem Blog

{Gratis Anleitung: 5 Minuten Portmonee}

Endlich habe ich ganz viel Zeit, das zu tun, wonach mir ist. Ich bin jetzt Vollzeit- tüftlerin näherin ausdenkerin anleitungserstellerin
Mein erstes Projekt für euch ist eine Anleitung, die ich im chinesischen Sprachraum gefunden habe und die ich einfach mal nachgenäht und dabei Fotos gemacht habe. Nur für euch (na ja, für mich ja auch, nech?)
Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass ich nicht die Erfinderin dieses genialen und so einfachen Portmonees bin!
Viel Freude beim Nachnähen :-)

ihr braucht zunächst einen Stoff mit den Maßen: 76 x 16 cm

Den Baumwollstoff habe ich mit Bügelvlies verstärkt. Bei dickeren Stoffen braucht ihr kein Vlies. Teilt euch das Ende des Stoffs in vier "Fächer" ein. Die Maße seht ihr oben. 

einmal bügeln hilft später beim Falten

Wendet den Stoff so, dass die linke Seite zu euch liegt und faltet das erste Teilstück nach innen. Alles umdrehen und weiter falten.

Dann faltet ihr das nächste Stück darauf - wie abgebildet - und wieder umdrehen.

Das ist schon die letzte …

Kulturtasche - Fotoanleitung

auf geht es ... mein Mann (der beste von allen) wünschte sich aus dem Zoostoff eine Kulturtasche, Futter sollte aus dem selbst gefärbten Türkisstoff bestehen. Und Taschen braucht sie natürlich auch. Habe ich noch nie gemacht, aber egal ... tapfer und durch. Dabei habe ich wieder Fotos gemacht, die zeigen wie es funktioniert und tatsächlich brauchte ich bei der Technik nicht einmal den Nahttrenner :-)


So sieht sie fertig aus:

keine Verzierung, keine Bändchen ... nichts sollte dran ... aber frau kann sie natürlich verzieren, wie sie möchte :-)
zugeschnitten habe ich für den Außenstoff 2 mal 30x25 cm das Futter in der gleichen Größe auch 2 mal aus Abwaschtüchern (statt Vlies) auch 2 mal, aber jeweils 1 cm an jeder Seite kürzer für die Innentaschen 2 mal 25 x 20 cm
das "Vlies" habe ich mit Sprühklebern links auf die Außenseiten geklebt
den Stoff für die Innentaschen habe ich in der Mitte gefaltet, an der unteren Seite die Mitte vermessen und 2 Kennzeichnungen für die Öffnung markiert
die…

[Wichtel+Links]

Ab sofort ist meine Weihnachtswerkstatt 2015 geöffnet.
Als erstes habe ich Wichtel genäht:



Ihr möchtet auch so einen Wichtel nähen? Kein Problem, hier gibt es den Link zum Schnittmuster: klick! Eine Nähanleitung existiert nicht, aber sie sind wirklich leicht zu nähen.

Im Übrigen möchte ich euch noch meine Linkparty aus dem Jahr 2013 ans Herz legen, denn dort findet ihr 35 tolle Anleitungen für Weihnachten: klick!
Nun könnt ihr durchstarten ... viel Spaß!
LG Frau H.
verlinkt mit Creadienstag und HOT