Direkt zum Hauptbereich

Abenteuer Kleid

Das ist tatsächlich ein Abenteuer für mich, ein Kleid zu nähen. Ich hatte richtig Angst vor der Abnahme des Schnittbogens. Eine Straßenkarte ist leichter für mich zu lesen


Zur Erinnerung ... ich nähe (oder habe es zumindest vor) dieses Kleid:


und damit ich mich nicht total verfahre (echt mal jetzt, bis nach Südfrankreich bin ich sogar ohne Straßenkarte gekommen!) habe ich eine versierte Mitnäherin an meiner Seite ... Jutta von Juvos Nadelkissen

Jutta ist sicherlich schon ganz nervös, weil ich einfach nicht in die Puschen gekommen bin. ABER JETZT: ich habe die Schnittteile fertig!

Ganz lieben Dank an den besten Ehemann von allen, dass er mir geholfen hat. Ich kann nämlich im gebückten Zustand nix zuschneiden, weil mein Rücken das nicht mitmacht:


JUTTA, ich habe fertig!


Eine kuriose und witzige Entdeckung machte ich beim Zuschneiden: meine Figur deckt Größen von 42 bis 50 ab :-) ... ich hatte schon immer den Verdacht, dass mit ihr was nicht stimmt, aber das es so drastisch ist, war mir unbekannt. Mal sehen, ob ich mit Größe 48 (!!!!!!) hinkomme. Ich hab noch nie in meinem Leben 48 getragen, aber die Oberweite fordert ihren Tribut :-)

Der Stoff ist gerade in der Waschmaschine und wenn Frau Brother repariert wieder bei mir ist, dann geht es weiter

ne, Jutta?

LG








Kommentare

  1. Ich habe vor 2 Monaten auch mein erstes Kleidchen genäht. Bin ja schon ganz gespannt wie dein Kleid so wird.
    Ich habe bei sämtlichen Schnittmustern bisher die Erfahrung gemacht: lieber zwei Kleidergrößen großer zuschneiden und nähen!!! enger machen geht später immer noch! Wegen meiner entwas stärkeren Hüfte und der verhältnismäßig schmalen Taille muss ich die Schnittmuster sowieso immer auf mich anpassen...
    Viel Erfolg und lass das Ergebnis uns bitte sehen.
    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Frau H.
    Was hab ich gelacht, mir ging es ja genauso...plötzlich zwei Nummern größer als sonst, das haut einen aus den Stiefeln :-)
    Ich hab auch in 48 abgezeichnet und den Ärmel sogar in 50, wir sehen dann bestimmt aus wie Gazellen, freu mich schon wenn deine Frau Brother wieder gesund ist und wir dann loslegen.
    Ich wünsch Euch ein allerschönstes Weihnachtsfest.
    G.L.G. Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Frau H. jetzt habe ich mal bei dir gespinxt, und musste einmal laut grinsen.... Das mit den Maßtabellen ist wirklich eine Crux. Ich switche auch zwischen Kleidergrößen zwischen 38 und 48. Das ignoriere ich mittlerweile (vor allem die 48!) und messe das einmal an den Quermaßen durch und los gehts. (mittlerweile sind ja auch die 38 in den "gekauften" Kleidern eine "40", das hat das Hohensteiner Institut so beschlossen, damit die Frauen sich schlanker fühlen, hahaha!) Also: die Zahl auf den Fertigschnitten oder Schnittmustern ignorieren hilft immens dem Selbstwertgefühl. Ps.Ich mag deinen Kleiderschnitt, aus welcher Zeitschrift stammt er ? Glg, Claudia

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

freue mich auf euren "Senf dazu"

Beliebte Posts aus diesem Blog

{Gratis Anleitung: 5 Minuten Portmonee}

Endlich habe ich ganz viel Zeit, das zu tun, wonach mir ist. Ich bin jetzt Vollzeit- tüftlerin näherin ausdenkerin anleitungserstellerin
Mein erstes Projekt für euch ist eine Anleitung, die ich im chinesischen Sprachraum gefunden habe und die ich einfach mal nachgenäht und dabei Fotos gemacht habe. Nur für euch (na ja, für mich ja auch, nech?)
Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass ich nicht die Erfinderin dieses genialen und so einfachen Portmonees bin!
Viel Freude beim Nachnähen :-)

ihr braucht zunächst einen Stoff mit den Maßen: 76 x 16 cm

Den Baumwollstoff habe ich mit Bügelvlies verstärkt. Bei dickeren Stoffen braucht ihr kein Vlies. Teilt euch das Ende des Stoffs in vier "Fächer" ein. Die Maße seht ihr oben. 

einmal bügeln hilft später beim Falten

Wendet den Stoff so, dass die linke Seite zu euch liegt und faltet das erste Teilstück nach innen. Alles umdrehen und weiter falten.

Dann faltet ihr das nächste Stück darauf - wie abgebildet - und wieder umdrehen.

Das ist schon die letzte …

Kulturtasche - Fotoanleitung

auf geht es ... mein Mann (der beste von allen) wünschte sich aus dem Zoostoff eine Kulturtasche, Futter sollte aus dem selbst gefärbten Türkisstoff bestehen. Und Taschen braucht sie natürlich auch. Habe ich noch nie gemacht, aber egal ... tapfer und durch. Dabei habe ich wieder Fotos gemacht, die zeigen wie es funktioniert und tatsächlich brauchte ich bei der Technik nicht einmal den Nahttrenner :-)


So sieht sie fertig aus:

keine Verzierung, keine Bändchen ... nichts sollte dran ... aber frau kann sie natürlich verzieren, wie sie möchte :-)
zugeschnitten habe ich für den Außenstoff 2 mal 30x25 cm das Futter in der gleichen Größe auch 2 mal aus Abwaschtüchern (statt Vlies) auch 2 mal, aber jeweils 1 cm an jeder Seite kürzer für die Innentaschen 2 mal 25 x 20 cm
das "Vlies" habe ich mit Sprühklebern links auf die Außenseiten geklebt
den Stoff für die Innentaschen habe ich in der Mitte gefaltet, an der unteren Seite die Mitte vermessen und 2 Kennzeichnungen für die Öffnung markiert
die…

[Wichtel+Links]

Ab sofort ist meine Weihnachtswerkstatt 2015 geöffnet.
Als erstes habe ich Wichtel genäht:



Ihr möchtet auch so einen Wichtel nähen? Kein Problem, hier gibt es den Link zum Schnittmuster: klick! Eine Nähanleitung existiert nicht, aber sie sind wirklich leicht zu nähen.

Im Übrigen möchte ich euch noch meine Linkparty aus dem Jahr 2013 ans Herz legen, denn dort findet ihr 35 tolle Anleitungen für Weihnachten: klick!
Nun könnt ihr durchstarten ... viel Spaß!
LG Frau H.
verlinkt mit Creadienstag und HOT