Direkt zum Hauptbereich

{Welcher Stoff wofür}

Bei meinem letzten Nähprojekt ist mir aufgefallen, dass ich wenig über Stoffe weiß, die ich verwende. Vor allem ist mir nicht immer klar, welchen Stoff ich für Bekleidung nehmen soll. Es gibt so viele Angebote und da ich meist online bestelle, habe ich nicht die Chance, den Stoff vorher zu fühlen.
Oftmals ist es eine große Überraschung, die mir dann per Post ins Haus kommt.


Sätze wie "fühlt sich an wie Seide" ... "der ist superdünn" sollen auch für mich der Vergangenheit angehören!

Darum habe ich im Internet recherchiert und einmal alle gängigen Stoffe gesucht. Ihr erfahrt aus den Tabellen nicht nur, wofür sie sich eignen, sondern auch, welche Eigenschaften die Stoffe haben.

Die gängigen Stoffe:

Baumwolle
Baumwollstoff ist sehr widerstandsfähig, knittert leicht, gute Feuchtigkeitsaufnahme, hautsympatisch. Der Baumwollstoff wird verwendet für: Babywäsche, Bademäntel, Bettwäsche, Bekleidung, Arbeitskleidung, Tisch-Wäsche, Heimtextilien etc. Durch Beimischung von Synthetikfasern ist die Baumwollware pflegeleichter.
Seide
Der Seidenstoff ist leicht und bequem, hat eine hohe Formbeständigkeit, wärmt im Winter und wirkt im Sommer kühl, ist die stärkste Naturfaser, schimmert und glänzt, nimmt Farbstoffe gut auf.
Der Seidenstoff ist vielfach zu verwenden, z.B. für Bettwäsche undBekleidung
Wolle
Der Wollstoff hat einen Kälteschutz, ist regen-und schmutzabweisend, atmungsaktiv und Temperatur ausgleichend, hat ein edles Aussehen, ist knitterarm und formbeständig, kann in der Waschmaschine gewaschen werden.
Wollstoffe sind z. B. Flanell, Boucle, Filz. Der Wollstoff wird als Bekleidungsstoff verwendet
Leinen
Der Leinenstoff ist knitterstark, luftdurchlässig, glatt, formbeständig, mottensicher. Leinen kann viel Feuchtigkeit aufnehmen und läuft ein.
Leinenstoff wird u. a. im Dekorationsbereich verwendet sowie für Bekleidung
Viskose
Viskose verfügt über eine hohe Feuchtigkeitsaufnahme, verfügt über eine geringe Elastizität und Festigkeit, knittert stark , ist aber gut zu färben. Viskose hat eine glänzende Oberfläche.
Bekleidungsstoff, Dekostoff, Futterstoff.
Polyester
Polyesterstoffe sind weich, formbeständig, knitterarm, lichtunempfindlich, mottenbeständig, sehr strapazierfähig, verrottet nicht, nimmt wenig Feuchtigkeit auf. Unter den Namen: Dralon, Perlon, Trevira bekannt.
Polyesterstoffe sind geeignet für Damen-und Herrenbekleidung oder im Sportbereich


Besondere Bekleidungsstoffe A - D:

Ajour
Durchbrucharbeiten bei feinfädigen Web- oder Maschenstoffen durch
entsprechende Bindungen oder Maschenveränderungen
Verwendung: Blusen, Kleider, Pullover, Stores
Atlas, Satin
Gewebe in Atlasbindung aus Baumwolle, Seide, Chemiefasern oder Wolle
Verwendung: Oberbekleidung, Bett- und Tischwäsche
Batist
Sehr feinfädiges, dichtes leinwandbindiges Baumwoll- oder Leinwand-
gewebe, Seidenbatist aus mercerisierter Baumwolle
Verwendung: Blusen, Unterwäsche, Taschentücher, Futter
Borkenkrepp
Baumrindeähnliches Kreppgewebe aus Chemiefaserkrepp oder
aus Baumwollkreppgarnen mit nachträglicher Kunstharzfixierung
Verwendung: Kleider, Blusen, Dekorationsstoffe
Bouclé
Strukturierte, krause Oberfläche durch Effektzwirn mit Schlingen oder 
Noppen. Verwendung: Kleider, Röcke, Mäntel, Anzüge, Pullover
Brokat
Früher jacquardgemusterte, mit Metallfäden durchzogene Seidenstoffe,
heute glanzreiche jacquardgemusterte Stoffe aus Seide oder Chemiefasern
mit oder ohne Metallfäden. Verwendung: festliche Kleidung, Polsterbezüge, Gardinen
Changeant
Schillernder Effekt durch Verwendung unterschiedlicher Farben in Kette und Schuss,
Stoffe meistens aus Seide oder endlosen Chemiefasern. 
Verwendung: festliche Kleidung, Dekorationsstoffe
Chevron
Festes Wollgewebe in markanter Fischgratbindung
Verwendung: Anzüge, Kleider, Mäntel
Chiffon
Feinfädiges, sehr dünnes leinwandbindiges Gewebe aus Kreppgarnen in Kette und Schuss
Verwendung: Tücher, Schals, Blusen
Cloqué
Blasenartiges Doppelgewebe, entstanden durch Schrumpfen überdrehter Garne
im zusätzlichen Fadensystem. Verwendung: festliche Kleider, Dekorationsstoffe
Cord
Sammelbezeichnung für strapazierfähige Gewebe mit erhabenen unaufgeschnittenen
(Reitcord) oder aufgeschnittenen Längsrippen (Cordsamt)
Verwendung: Oberbekleidung, Arbeitskleidung, Polstermöbelbezüge
Crepe de chine
Leinwandbindiges Gewebe mit Kreppgarnen im Schuss, durch paarweise Wechsel
von S- und Z-Draht typisches Aussehen.
Verwendung: Tücher, Schals, Krawatten, Blusen, festliche Kleidung, Nachtwäsche
Crepe georgette
Leinwandbindiges Kreppgewebe aus Kreppgarnen in Kette und Schuss
oder Gewebe in Kreppbindung, hergestellt aus Seide, Chemiefaserngarnen oder Wolle.
Verwendung: Kleider, Blusen
Doubleface
Zwei webtechnisch miteinander verbundene Stoffe
Verwendung: Wendemäntel, Jacken, Kostüme, Reisedecken
Duchesse
Hochwertiger, stark glänzender Satin aus Naturseide oder endlos Chemiefasern (Atlasbindung)
Verwendung: Futter für schwere Mäntel und Pelzwaren, festliche Kleidung, Miederwaren
Duventine
Köper- oder atlasbindiger Stoff mit aufgerauter Oberfläche, meistens aus Baumwolle.
Verwendung: Kindermäntel, Kragenbesatz, Futter für Ledertaschen
in der nächsten Woche geht es weiter mit Stoffen für Bekleidung
von E bis L


LG
Frau H., 
die ab jetzt immer weiß, was sie wofür bestellt :-)

heute verlinkt mit Creadienstag


Kommentare

  1. Hallo Edith,
    super Idee. Danke dafür.
    LG Anke

    AntwortenLöschen
  2. Wau, das ist ja eine super Zusammenstellung. Muss ich mir merken! Danke dir und fröhliches Nähen! Liebe Grüsse, Nadia

    AntwortenLöschen
  3. Das hast du schön zusammengestellt und ich freue mich auf die Fortsetzung ... im Gymnasium hatten wir Materialkunde... da habe ich mir viel gemerkt aber nicht alles...da ist deine tolle Liste eine perfekte Ergänzung.
    Danke <3 Birgit

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

freue mich auf euren "Senf dazu"

Beliebte Posts aus diesem Blog

{Gratis Anleitung: 5 Minuten Portmonee}

Endlich habe ich ganz viel Zeit, das zu tun, wonach mir ist. Ich bin jetzt Vollzeit- tüftlerin näherin ausdenkerin anleitungserstellerin
Mein erstes Projekt für euch ist eine Anleitung, die ich im chinesischen Sprachraum gefunden habe und die ich einfach mal nachgenäht und dabei Fotos gemacht habe. Nur für euch (na ja, für mich ja auch, nech?)
Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass ich nicht die Erfinderin dieses genialen und so einfachen Portmonees bin!
Viel Freude beim Nachnähen :-)

ihr braucht zunächst einen Stoff mit den Maßen: 76 x 16 cm

Den Baumwollstoff habe ich mit Bügelvlies verstärkt. Bei dickeren Stoffen braucht ihr kein Vlies. Teilt euch das Ende des Stoffs in vier "Fächer" ein. Die Maße seht ihr oben. 

einmal bügeln hilft später beim Falten

Wendet den Stoff so, dass die linke Seite zu euch liegt und faltet das erste Teilstück nach innen. Alles umdrehen und weiter falten.

Dann faltet ihr das nächste Stück darauf - wie abgebildet - und wieder umdrehen.

Das ist schon die letzte …

Kulturtasche - Fotoanleitung

auf geht es ... mein Mann (der beste von allen) wünschte sich aus dem Zoostoff eine Kulturtasche, Futter sollte aus dem selbst gefärbten Türkisstoff bestehen. Und Taschen braucht sie natürlich auch. Habe ich noch nie gemacht, aber egal ... tapfer und durch. Dabei habe ich wieder Fotos gemacht, die zeigen wie es funktioniert und tatsächlich brauchte ich bei der Technik nicht einmal den Nahttrenner :-)


So sieht sie fertig aus:

keine Verzierung, keine Bändchen ... nichts sollte dran ... aber frau kann sie natürlich verzieren, wie sie möchte :-)
zugeschnitten habe ich für den Außenstoff 2 mal 30x25 cm das Futter in der gleichen Größe auch 2 mal aus Abwaschtüchern (statt Vlies) auch 2 mal, aber jeweils 1 cm an jeder Seite kürzer für die Innentaschen 2 mal 25 x 20 cm
das "Vlies" habe ich mit Sprühklebern links auf die Außenseiten geklebt
den Stoff für die Innentaschen habe ich in der Mitte gefaltet, an der unteren Seite die Mitte vermessen und 2 Kennzeichnungen für die Öffnung markiert
die…

[Wichtel+Links]

Ab sofort ist meine Weihnachtswerkstatt 2015 geöffnet.
Als erstes habe ich Wichtel genäht:



Ihr möchtet auch so einen Wichtel nähen? Kein Problem, hier gibt es den Link zum Schnittmuster: klick! Eine Nähanleitung existiert nicht, aber sie sind wirklich leicht zu nähen.

Im Übrigen möchte ich euch noch meine Linkparty aus dem Jahr 2013 ans Herz legen, denn dort findet ihr 35 tolle Anleitungen für Weihnachten: klick!
Nun könnt ihr durchstarten ... viel Spaß!
LG Frau H.
verlinkt mit Creadienstag und HOT