Direkt zum Hauptbereich

{DIY selfmade Label}

Mit diesem kleinen DIY möchte ich euch zeigen,
wie einfach es ist, Label selbst zu erstellen:

Ihr braucht:
Drucker
Transferpapier
Schleifenband
Bügeleisen
Schere

so geht es:

als erstes erstellt ihr mit einem Textverarbeitungsprogramm (ich habe Open Office genutzt, das es im Internet gratis zum Download gibt) euren Schriftzug. Natürlich könnt ihr auch kleine Grafiken etc. einfügen. Ich mag es ja eher schlicht:


markiert den Schriftzug und speichert ihn euch ab.

Als nächstes erstellt ihr mit dem Programm eine Tabelle:


in die Felder kopiert ihr jeweils euren Schriftzug hinein.
Richtet ein wenig aus, damit das Label später gut aussieht.

Folgende Druckereinstellungen müsst ihr vor dem Ausdruck
auf das Transferpapier einstellen:


denn: es muss spiegelverkehrt ausgedruckt werden!


Jedem Transferpapier liegt eine Beschreibung bei,
die genau erklärt, wie ihr das Papier nutzt.
Ansonsten könnt ihr auch HIER gucken, ich habe darüber
mal ein Tutorial erstellt.

Nach dem Ausdruck schneidet ihr eure gedruckten Label aus.
Vorsicht: nicht auf das Transferpapier fassen,
denn sonst habt ihr euren Fingerabdruck mit drauf :-)



Die ausgeschnittenen Label bügelt ihr
nun auf euer Schleifenband.
Ihr könnt das auch auf Stoff etc. bügeln.
Der Fantasie sind durch diese Technik kaum Grenzen gesetzt!



Fertig sind sie: eure individuellen Label.


Habt viel Freude an diesem kleinen DIY
und viel Spaß beim Ausprobieren,
was alles möglich ist :-)

LG
Frau H.

verlinkt mit Creadienstag und HOT


Kommentare

  1. Eine tolle Anleitung. Herzlichen Dank! Ich wünsche mir schon lange einen Stempel mit Namen oder so. Den könnte man dann auch auf Schleifenband mit entsprechender Farbe stempel.
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Idee hatte ich auch....habe mir bei AfS einen Stempel machen kassen.... Stempelkissen dazu gekauft. .... aber so richtig toll funktioniert das auf dem Stoff nicht. Liegt jetzt in der Schublade.

      Löschen
  2. Einfach genial! Das werde ich ausprobieren!
    LG
    Heike

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Frau H., danke für die tolle Anleitung. Das werde ich bestimmt in naher Zukunft mal ausprobieren.
    Wünsche dir noch eine halbwegs angenehme und nicht zu heiße Woche.
    Liebe Grüße. Christine

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank liebe Edith,
    das ist ja mal wieder eine super Idee!
    Eine kreative Woche wünscht Dir
    Gabi

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank liebe Edith,
    das ist ja mal wieder eine super Idee!
    Eine kreative Woche wünscht Dir
    Gabi

    AntwortenLöschen
  6. wirklich schöne Idee! da gibt es reichlich Umsetzmöglichkeiten :) vielen Dank dafür!
    herzliche Grüße
    Denise

    AntwortenLöschen
  7. Eine tolle Idee! Vielen Dank!
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  8. Die Idee ist super. Klappt das mit einem normalen Tintenstrahldrucker ? Ich muss mich gleich mal schlau machen mit dem Papier :)
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

freue mich auf euren "Senf dazu"

Beliebte Posts aus diesem Blog

{Gratis Anleitung: 5 Minuten Portmonee}

Endlich habe ich ganz viel Zeit, das zu tun, wonach mir ist. Ich bin jetzt Vollzeit- tüftlerin näherin ausdenkerin anleitungserstellerin
Mein erstes Projekt für euch ist eine Anleitung, die ich im chinesischen Sprachraum gefunden habe und die ich einfach mal nachgenäht und dabei Fotos gemacht habe. Nur für euch (na ja, für mich ja auch, nech?)
Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass ich nicht die Erfinderin dieses genialen und so einfachen Portmonees bin!
Viel Freude beim Nachnähen :-)

ihr braucht zunächst einen Stoff mit den Maßen: 76 x 16 cm

Den Baumwollstoff habe ich mit Bügelvlies verstärkt. Bei dickeren Stoffen braucht ihr kein Vlies. Teilt euch das Ende des Stoffs in vier "Fächer" ein. Die Maße seht ihr oben. 

einmal bügeln hilft später beim Falten

Wendet den Stoff so, dass die linke Seite zu euch liegt und faltet das erste Teilstück nach innen. Alles umdrehen und weiter falten.

Dann faltet ihr das nächste Stück darauf - wie abgebildet - und wieder umdrehen.

Das ist schon die letzte …

Kulturtasche - Fotoanleitung

auf geht es ... mein Mann (der beste von allen) wünschte sich aus dem Zoostoff eine Kulturtasche, Futter sollte aus dem selbst gefärbten Türkisstoff bestehen. Und Taschen braucht sie natürlich auch. Habe ich noch nie gemacht, aber egal ... tapfer und durch. Dabei habe ich wieder Fotos gemacht, die zeigen wie es funktioniert und tatsächlich brauchte ich bei der Technik nicht einmal den Nahttrenner :-)


So sieht sie fertig aus:

keine Verzierung, keine Bändchen ... nichts sollte dran ... aber frau kann sie natürlich verzieren, wie sie möchte :-)
zugeschnitten habe ich für den Außenstoff 2 mal 30x25 cm das Futter in der gleichen Größe auch 2 mal aus Abwaschtüchern (statt Vlies) auch 2 mal, aber jeweils 1 cm an jeder Seite kürzer für die Innentaschen 2 mal 25 x 20 cm
das "Vlies" habe ich mit Sprühklebern links auf die Außenseiten geklebt
den Stoff für die Innentaschen habe ich in der Mitte gefaltet, an der unteren Seite die Mitte vermessen und 2 Kennzeichnungen für die Öffnung markiert
die…

[Wichtel+Links]

Ab sofort ist meine Weihnachtswerkstatt 2015 geöffnet.
Als erstes habe ich Wichtel genäht:



Ihr möchtet auch so einen Wichtel nähen? Kein Problem, hier gibt es den Link zum Schnittmuster: klick! Eine Nähanleitung existiert nicht, aber sie sind wirklich leicht zu nähen.

Im Übrigen möchte ich euch noch meine Linkparty aus dem Jahr 2013 ans Herz legen, denn dort findet ihr 35 tolle Anleitungen für Weihnachten: klick!
Nun könnt ihr durchstarten ... viel Spaß!
LG Frau H.
verlinkt mit Creadienstag und HOT