Direkt zum Hauptbereich

[Rezension Supercraft]

Hallo ihr Lieben,

gestern brachte mir die nette rothaarige Postbotin das Buch "Supercraft - kreative Projekte für 52 Wochenenden" ins Haus.

Natürlich musste ich mir gleich alles ansehen.
Cool!

Ein zweiter genauerer Blick ins Buch muss auch sein,
denn schließlich habe ich es vom Verlag erhalten, um es zu rezensieren.
Nichts lieber als das!

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Details zum Buch:
Autorinnen: Sophie Pester und Catharina Bruns
Verlag: Dorling Kindersley Verlag München
ISBN: 978-3-8310-2748-4
Hardcover, 175 Seiten
über 200 Fotos
Preis: 16,95 €

Das wären die technischen Daten :-)

Ein erster Blick ins Buch zeigt dieses Bild:


Saisonale Inspiration!
Mag ich sehr und die Idee dahinter ist super!
Nicht jeder mag eine Mütze stricken, wenn draußen die Sonne scheint :-)
Es muss nicht das gesamte Inhaltsverzeichnis gelesen
werden, wir können uns auf die interessanten Bereiche beschränken.

Auch die Idee, alle Werkzeuge aufzulisten,
finde ich sehr gelungen.
Dazu gibt es natürlich auch noch das Schnittmuster für das notwendige Utensilo:


Alle DIYs sind machbar. Eine Sternchenbewertung zeigt den Anspruch an:

* leicht
** mittel
*** ein wenig Erfahrung ist gefragt!

Meines Erachtens sind viele Projekte absolut mit Kindern umsetzbar.
Wundervolle Fotos begleiten sie und der
 Text ist kurz (du musst nicht ewig lesen!) und super verständlich!


ein Beispiel der Aufmachung

Beim Durchblättern ist die Aufmachung des Buches absolut ansprechend.
Ich war versucht, überall kleine Notizzettel zu etablieren, um zu 
kennzeichnen, was ich unbedingt machen möchte.
Am Ende fiel mir auf: das kann ich lassen,
weil ich jede Idee richtig gut finde.


Hier zeigt sich, dass die beiden Autorinnen,
die übrigens den Blog supercraftlab betreiben,
viel Liebe und ein gutes Händchen für die Themen zeigten.

Die DIYs ziehen sich durch viele Bereiche:
stricken
kleben
basteln
streichen
bauen u.s.w.
es dürfte für jeden etwas dabei sein
oder aber:
alles gefällt, so wie mir :-)

Dazu gibt es Themen, wie z.B. betonieren,
die gerade voll im Trend sind. Ich möchte jetzt nicht
alles aufzählen, denn schließlich soll dieses Buch eine Überraschung sein :-)

Die Zusammenarbeit mit Firmen, wie z.B. Prym ist für dieses Buch sehr wertvoll. 
Ab Seite 140 finden sich Grundkurse zum stricken, sticken und häkeln
und ab Seite 152 sind alle Schnittmuster zum kopieren.

Insgesamt macht "Supercraft" einen tollen Eindruck;
ein Buch, das man gern in die Hand nimmt und
die Inspiration ließ mich gleich Materialien zusammen suchen.

Alle DIYs sind nicht nur machbar,
sondern auch nicht teuer!
Was nützt es mir, wenn eine Idee so viel Geld und Aufwand kostet,
das mich das wieder ausbremst!?

Ich freue mich darauf,
die ein oder andere Idee zeitnah umzusetzen,
denn die jahreszeitliche Einteilung ist in der Tat wunderbar.

Ich hoffe, euch hat diese Rezension
gefallen und ihr seid gespannt darauf,
was euch am besten an dem Buch gefallen wird.

LG
Frau H.













Kommentare

  1. Hmmm....grübel....das klingt mal richtig gut! Danke schön für deine Rezension!
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  2. uuuiii - das hört sich ja mal klasse an - danke für deine rezension!
    lg von der numi

    AntwortenLöschen
  3. Sieht interessant aus danke für den schönen Artikel.

    LG Sandra

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

freue mich auf euren "Senf dazu"

Beliebte Posts aus diesem Blog

{Gratis Anleitung: 5 Minuten Portmonee}

Endlich habe ich ganz viel Zeit, das zu tun, wonach mir ist. Ich bin jetzt Vollzeit- tüftlerin näherin ausdenkerin anleitungserstellerin
Mein erstes Projekt für euch ist eine Anleitung, die ich im chinesischen Sprachraum gefunden habe und die ich einfach mal nachgenäht und dabei Fotos gemacht habe. Nur für euch (na ja, für mich ja auch, nech?)
Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass ich nicht die Erfinderin dieses genialen und so einfachen Portmonees bin!
Viel Freude beim Nachnähen :-)

ihr braucht zunächst einen Stoff mit den Maßen: 76 x 16 cm

Den Baumwollstoff habe ich mit Bügelvlies verstärkt. Bei dickeren Stoffen braucht ihr kein Vlies. Teilt euch das Ende des Stoffs in vier "Fächer" ein. Die Maße seht ihr oben. 

einmal bügeln hilft später beim Falten

Wendet den Stoff so, dass die linke Seite zu euch liegt und faltet das erste Teilstück nach innen. Alles umdrehen und weiter falten.

Dann faltet ihr das nächste Stück darauf - wie abgebildet - und wieder umdrehen.

Das ist schon die letzte …

Kulturtasche - Fotoanleitung

auf geht es ... mein Mann (der beste von allen) wünschte sich aus dem Zoostoff eine Kulturtasche, Futter sollte aus dem selbst gefärbten Türkisstoff bestehen. Und Taschen braucht sie natürlich auch. Habe ich noch nie gemacht, aber egal ... tapfer und durch. Dabei habe ich wieder Fotos gemacht, die zeigen wie es funktioniert und tatsächlich brauchte ich bei der Technik nicht einmal den Nahttrenner :-)


So sieht sie fertig aus:

keine Verzierung, keine Bändchen ... nichts sollte dran ... aber frau kann sie natürlich verzieren, wie sie möchte :-)
zugeschnitten habe ich für den Außenstoff 2 mal 30x25 cm das Futter in der gleichen Größe auch 2 mal aus Abwaschtüchern (statt Vlies) auch 2 mal, aber jeweils 1 cm an jeder Seite kürzer für die Innentaschen 2 mal 25 x 20 cm
das "Vlies" habe ich mit Sprühklebern links auf die Außenseiten geklebt
den Stoff für die Innentaschen habe ich in der Mitte gefaltet, an der unteren Seite die Mitte vermessen und 2 Kennzeichnungen für die Öffnung markiert
die…

[Wichtel+Links]

Ab sofort ist meine Weihnachtswerkstatt 2015 geöffnet.
Als erstes habe ich Wichtel genäht:



Ihr möchtet auch so einen Wichtel nähen? Kein Problem, hier gibt es den Link zum Schnittmuster: klick! Eine Nähanleitung existiert nicht, aber sie sind wirklich leicht zu nähen.

Im Übrigen möchte ich euch noch meine Linkparty aus dem Jahr 2013 ans Herz legen, denn dort findet ihr 35 tolle Anleitungen für Weihnachten: klick!
Nun könnt ihr durchstarten ... viel Spaß!
LG Frau H.
verlinkt mit Creadienstag und HOT