Direkt zum Hauptbereich

[Bummel durch Berlin und Potsdam]

In meinem letzten Post über Berlin und Potsdam konntet ihr nachlesen, wir sehr wir die kulinarische Seite der beiden Städte genossen haben ... hier könnt ihr das nachlesen.

Heute bummeln mein Mann Werner und ich durch diverse Sehenswürdigkeiten. Gern nehme ich euch mit auf die Erkundungs- und Shoppingtour.

Da wir zu den Kreativtagen in Berlin eingeladen wurden (einen Extrapost darüber wird es auch noch geben!), nahmen wir Quartier im Hotel Arcadia auf der Frankfurter Allee:


das Hotel erwies sich bzgl. der Lage als erstklassig. Zum Hotel selber ist zu sagen: solide Qualität mit einem erstklassigen Frühstück. Wenn ihr das auch buchen wollt, dann solltet ihr auf Angebote achten! Und das Frühstück auf jeden Fall mitbuchen, denn zu einem Preis von 12,90 € extra ist es einfach zu teuer!
Wer es - wie ich - nicht so warm mag, der sollte sich dort nicht einquartieren!
Mir war es immer viel zu warm und ich hatte Probleme, entspannt zu schlafen. Das nur am Rande.

Wir wollten nach Friedrichshain und waren mittendrin.
Zum Boxhagener Platz, in den ich spontanverliebt bin, ist es nur eine kurze Laufstrecke. Ansonsten gibt es die U-Bahnstation Samariterstr. in unmittelbarer Nähe. Von dort aus kann ganz Berlin erkundet werden. Optimal.

Wir sind rund um den Boxhagener Platz unterwegs. Es gibt so viele Läden, Kreativorte, Restaurants und Bänke ... ein Traum!

Ich zeige euch jetzt mit kurzen Kommentaren Fotos:


Kunst ist überall zu sehen ... auf allen freien Flächen wird gesprayt ... manche mögen es nicht, aber hier gehört es irgendwie dazu. 



Vor allen Geschäften ist die Auslage immer liebevoll gestaltet und bietet dem Auge Genuss ohne Ende.


Was mir überall positiv auffiel: nicht nur vor Kneipen, Cafes, Bars oder Restaurants gab es auch Ende Oktober immer einen Platz zum Ausruhen und gucken. Entweder ein kleines liebevoll gestaltetes Tischchen oder auch selfmade Pallettenbänke.



Die meisten Läden sind klein und gemütlich. Es lohnt sich immer, einen Blick hinein zu werfen und Schönigkeiten zu entdecken.



Ich habe großen Gefallen daran gefunden, dass in Friedrichshain die Kreativität immer einen hohen Stellenwert hat. Selbst in den Namen der Läden spiegelt sich das wider. Sämtliche haben ausgefallene und witzige Namen. Toll!






So gab es z.B. im "Freak Out" ein buntes und schönes Sammelsurium von Kleinigkeiten. Blechspielzeugliebhaber sollten den Laden unbedingt besuchen. Für mich gab es 2 Stempel.



In der Zozoville Gallery war mein Mann in jedes einzelne Stück sofort verliebt. Natürlich musste ein Druck mit und ziert eine Wand in unserem Haus. Selbst, wenn ihr nichts kaufen möchtet: geht unbedingt in die Gallery!

Mein Mann hat unendlich viele Fotoobjekte in Friedrichshain gefunden, aber das würde den Rahmen sprengen, wenn ich euch die auch noch zeige :-).

Meine Begeisterung für Friedrichshain ist grenzenlos. Bei einem nächsten Besuch gibt es bestimmt noch unendlich viel zu entdecken und zu erleben!

++++++++++++++++++++++++

Was mir auch ausgesprochen gut gefallen hat, war der Besuch des Schloss Sanssouci in Potsdam. Ich bin ja ein sehr historisch angehauchter Mensch und finde es immer wieder spannend, mich an Orten der Geschichte aufzuhalten. Für mich war der Besuch also ein "must have"!





Morgens um 9 Uhr ist man sogar noch relativ sicher vor japanischen Bustouristen :-)



shoot the shooter :-)



Weil ich keine Fotolizenz für 3 € extra gekauft habe, gibt es an dieser Stelle keine Fotos vom Inneren des Schlosses. Aber ich versichere euch: wer Interesse an der Geschichte rund um Friedrich hat, für den lohnt es sich, auch die Räumlichkeiten zu besichtigen. Mit dem elektronischen Guide habe ich viel persönliches über ihn erfahren und durfte ein Stück Historie erleben.

++++++++++++++++++++ 

Ansonsten waren wir noch am Potsdamer Platz und dem Alexanderplatz




Das ganze Wochenende mit der U-Bahn unterwegs:


Seit diesem Besuch in Berlin mein bevorzugtes Fortbewegungsmittel!

+++++++++++++++++++++

Und wir waren in Potsdam im russischen und holländischen Viertel:




+++++++++++++++++++++++++++++++++


es war wunderbar.
Ich habe einen Koffer in Berlin ... träller ... :-)

LG
Frau H.

Kommentare

  1. Friedrichshain soll richtig toll sein. Meine bekannte hat dort ne Wohnung. Sehr schöne Eindrücke hast du mitgebracht.
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

freue mich auf euren "Senf dazu"

Beliebte Posts aus diesem Blog

{Gratis Anleitung: 5 Minuten Portmonee}

Endlich habe ich ganz viel Zeit, das zu tun, wonach mir ist. Ich bin jetzt Vollzeit- tüftlerin näherin ausdenkerin anleitungserstellerin
Mein erstes Projekt für euch ist eine Anleitung, die ich im chinesischen Sprachraum gefunden habe und die ich einfach mal nachgenäht und dabei Fotos gemacht habe. Nur für euch (na ja, für mich ja auch, nech?)
Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass ich nicht die Erfinderin dieses genialen und so einfachen Portmonees bin!
Viel Freude beim Nachnähen :-)

ihr braucht zunächst einen Stoff mit den Maßen: 76 x 16 cm

Den Baumwollstoff habe ich mit Bügelvlies verstärkt. Bei dickeren Stoffen braucht ihr kein Vlies. Teilt euch das Ende des Stoffs in vier "Fächer" ein. Die Maße seht ihr oben. 

einmal bügeln hilft später beim Falten

Wendet den Stoff so, dass die linke Seite zu euch liegt und faltet das erste Teilstück nach innen. Alles umdrehen und weiter falten.

Dann faltet ihr das nächste Stück darauf - wie abgebildet - und wieder umdrehen.

Das ist schon die letzte …

Kulturtasche - Fotoanleitung

auf geht es ... mein Mann (der beste von allen) wünschte sich aus dem Zoostoff eine Kulturtasche, Futter sollte aus dem selbst gefärbten Türkisstoff bestehen. Und Taschen braucht sie natürlich auch. Habe ich noch nie gemacht, aber egal ... tapfer und durch. Dabei habe ich wieder Fotos gemacht, die zeigen wie es funktioniert und tatsächlich brauchte ich bei der Technik nicht einmal den Nahttrenner :-)


So sieht sie fertig aus:

keine Verzierung, keine Bändchen ... nichts sollte dran ... aber frau kann sie natürlich verzieren, wie sie möchte :-)
zugeschnitten habe ich für den Außenstoff 2 mal 30x25 cm das Futter in der gleichen Größe auch 2 mal aus Abwaschtüchern (statt Vlies) auch 2 mal, aber jeweils 1 cm an jeder Seite kürzer für die Innentaschen 2 mal 25 x 20 cm
das "Vlies" habe ich mit Sprühklebern links auf die Außenseiten geklebt
den Stoff für die Innentaschen habe ich in der Mitte gefaltet, an der unteren Seite die Mitte vermessen und 2 Kennzeichnungen für die Öffnung markiert
die…

[Wichtel+Links]

Ab sofort ist meine Weihnachtswerkstatt 2015 geöffnet.
Als erstes habe ich Wichtel genäht:



Ihr möchtet auch so einen Wichtel nähen? Kein Problem, hier gibt es den Link zum Schnittmuster: klick! Eine Nähanleitung existiert nicht, aber sie sind wirklich leicht zu nähen.

Im Übrigen möchte ich euch noch meine Linkparty aus dem Jahr 2013 ans Herz legen, denn dort findet ihr 35 tolle Anleitungen für Weihnachten: klick!
Nun könnt ihr durchstarten ... viel Spaß!
LG Frau H.
verlinkt mit Creadienstag und HOT